are you listening to me?

Heute geht es ums Hören. Der Hörsinn (=die Ohren) ist der erste Sinn, der beim Sprachen Lernen gebraucht wird. Schon Babies können hören, aber noch nicht sprechen. Dem gemeinen Deutschlerner geht es nicht anders: Er ist in einem fremden Land, hört die Leute dort sprechen, versteht aber kein Wort. Kein Problem!

Wie hier schon einmal beschrieben, kann man selbst als Anfänger mit Hilfe der Keyword-Methode Elemente aus dem Gehörten herausfiltern, die einem beim Verständnis des Gesagten weiterhelfen. Gelegenheiten, Muttersprachler beim Sprechen zu hören, gibt es viele: In der Straßenbahn, beim Warten an der Ampel, in der Schlange an der Supermarktkassa, beim Telefonieren etc.pp.

Wichtig ist, die Ohren ganz weit aufzusperren und wirklich zuzuhören. Es ist nicht wichtig, ob man jedes Wort versteht. Vielmehr lernt man so den Klang einer Sprache kennen, ihre Modulation, die Betonungen, die Höhen und Tiefen. Wenn man erst einmal weiß, wie die Einheimischen grundsätzlich ihre Worte aussprechen, lernt man auch die geschriebene Sprache um ein Vielfaches leichter.

In diesem Sinne: Ohren auf und hinein ins Geschehen! 🙂

Advertisements

comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s